• narcissus projectnarcissus project
 

  

 

  

 

Narcissus project 

Premiere: 3. Dezember 2010

Tanz*Hotel, Wien

 

Choreographie für fünf Tänzer_innen mit und ohne Behinderung 

Ausgehend von der antiken Figur des Narziss erkundet Narcissus Project den intimen Bezug des menschlichen Subjekts zu seinem eigenen Ursprung: Wasser, Spiegelung, Geschlecht. In teils kühlen, teils sinnlichen und teils kraftvollen szenischen Bildern reflektieren die Performer jenen Ursprung als treibende Kraft des für das Subjekt konstitutiven Begehrens „anzukommen“. Von der Trauer um Verflossenes über die einer rigiden individuellen oder kollektiven Identitätsbildung eingeschriebenen Gewalt hin zur Bühne als Ort des „Eintauchens“ und „Projizierens“ – Narcissus Project ist eine tänzerische Reflexion der Statik und Fluidität der Bilder unserer selbst.

 

Choreographie: Michael Turinsky
Tanz / Choreographische Mitarbeit: Tanja Erhart, Maria Christina Hilber, Franz Nachbauer, Thomas Richter, Gabi Seeleitner
Produktionsleitung: Sonja Browne
Gefördert von: Tanz*Hotel (Coaching: Bert Gstettner)